Ursachen und Behandlung der Zahnfleischentzündung

Es ist früher Morgen, man ist noch etwas müde bei der täglichen Putzroutine und beim Ausspucken der Zahnpasta zeigt sich plötzlich etwas Blut mit im Waschbecken – für viele Menschen keine unbekannte Situation. Oft handelt es sich dabei um ein erstes Anzeichen für die Gingivitis – also eine Entzündung des Zahnfleischs. Tatsächlich zeigen etwa 80 % der Deutschen hin und wieder oder auch regelmäßig die entsprechenden Symptome, daher haben wir unsere wichtigsten Tipps und ein paar Hintergründe zu der Erkrankung für Sie zusammengefasst. Erfahren Sie mehr zum Thema Zahnfleischentzündung und kommen Sie bei Fragen gerne auf unser Team und Ihre behandelnde Zahnärztin/Ihren behandelnden Zahnarzt zu!

Zahnfleischentzündung Ursache Nummer 1: Die mangelnde Mundhygiene

Wie die meisten zahnmedizinischen Erkrankungen ist auch eine Zahnfleischentzündung meist auf Bakterien zurückzuführen. Diese befinden sich vor allem nach dem Essen im Mundraum und bilden bei unzureichender Hygiene Zahnbelag, der sich nach und nach mineralisiert. Die verhärtete Plaque (oder auch Zahnstein) ist wiederum ein großer Herd für Bakterien, die sich in der Mundhöhle vermehren und eine Entzündung des Zahnfleischs verursachen können. Doch auch Krankheiten wie etwa Diabetes begünstigen die Entstehung der Gingivitis.

Man entscheidet im Regelfall zwischen einer akuten, das heißt oberflächlichen und vorübergehenden, und einer chronischen Infektion, bei der sich die Bakterien bereits im Kiefer vermehren. Wichtig ist, dass die Zahnfleischentzündung nicht unbehandelt bleibt, denn im schlechtesten Fall kann sie zu einer Parodontitis führen. Aus diesem Grund kommen der professionellen Zahnreinigung und Prophylaxe eine große Bedeutung zu, gerade wenn es um die Vermeidung langfristiger Schäden am Zahnfleisch und Zahnhalteapparat geht.

Symptome der Gingivitis: Achten Sie auf Ihr Zahnfleisch

Eine Zahnfleischentzündung verursacht vor allem am Anfang häufig keine größeren Beschwerden und bleibt daher nicht selten vorerst unerkannt. Als Symptome gelten gerötetes und geschwollenes Zahnfleisch, Zahnfleischbluten oder auch anhaltender Mundgeruch. Kommen Sie bei derartigen Anzeichen bitte schon frühzeitig zu uns, damit wir der Sache auf den Grund gehen und bei einer tatsächlichen Zahnfleischentzündung entsprechend eingreifen können. Zudem empfehlen wir Ihnen, beim täglichen Zähneputzen hin und wieder auch Ihr Zahnfleisch näher in Augenschein zu nehmen, um mögliche Auffälligkeiten schon vor Einsetzen etwaiger Beschwerden zu entdecken.

Und nun? Unsere Tipps bei einer Zahnfleischentzündung

  1. Putzen Sie sich gründlich, aber ohne zu großen Druck mindestens zweimal am Tag die Zähne, nutzen Sie dabei unbedingt auch Zahnseide! Es empfiehlt sich zudem eine Zahnbürste mit weicheren Borsten.
  2. Putzen Sie vor allem nach dem Essen Ihre Zähne, um Bakterien und damit einer Entzündung keine Chance zu geben.
  3. Nutzen Sie regelmäßig Mundspülungen, gerne mit einem Anteil Teebaumöl oder anderen antibakteriellen Stoffen, um die Zahnfleischentzündung einzudämmen.
  4. Zusätzlich können Sie auf spezielle Salben setzen, die bei der Heilung unterstützen. Gerne beraten wir Sie auf Anfrage zu den passenden Produkten.
  5. Essen und vor allem trinken Sie weniger zuckerhaltige Lebensmittel und spülen Sie Ihren Mundraum nach jeder Mahlzeit mindestens mit Wasser aus.
  6. Besuchen Sie regelmäßig Ihre Zahnärztin / Ihren Zahnarzt und zögern Sie bei Symptomen einer Gingivitis bitte nicht lange mit Ihrem Besuch bei uns. Vor allem bei einer chronischen Zahnfleischentzündung sollten Sie Ihren Zahn- und Zahnfleischstatus regelmäßig prüfen lassen.

Behandlung beim Zahnarzt und Ihre Fragen

Bei der PZR reinigen wir Ihre Zähne gründlich vor allem an schwer zugänglichen Stellen, entfernen alle harten und weichen Beläge (Plaque) und nehmen den Bakterien so den Nährboden für eine Entzündung. Die Behandlung bei der Zahnärztin/beim Zahnarzt und eine gute Mundhygiene zu Hause sind daher die wichtigsten Bausteine gegen eine Zahnfleischentzündung. Sollte die Entzündung des Zahnfleischs jedoch schon weiter fortgeschritten sein und bereits eine Parodontitis vorliegen, nehmen wir eine schonende Reinigung der Zahnfleischtaschen vor.
Wenn Sie nähere Informationen zum Thema Zahnfleischentzündungen wünschen oder Beschwerden haben, kommen Sie gerne in unser MVZ. Durch die professionelle Zahnreinigung und eine individuelle Beratung helfen wir Ihnen dabei, Ihre Zähne gesund zu erhalten. Wir freuen uns auf Sie!

Weitere Informationen auf unserer Website:

Professionelle Zahnreinigung
Prophylaxe
Behandlung bei Parodontitis: Parodontologie