Individualprophylaxe für Erwachsene

Individualprophylaxe für Erwachsene

Um die eigenen Zähne gesund und schön zu erhalten, reicht die Zahnpflege zu Hause oft nicht aus. Denn Karies und Parodontitis treten besonders leicht da auf, wo die Zahnbürste nicht hinkommt. Der Konsum von zuckerhaltigen Speisen und Getränken fördert die Entstehung von Karies – die Selbstreinigungskräfte des Körpers sind nämlich nicht stark genug, um die für die Zähne schädlichen Säuren unschädlich zu machen.

Erste Anzeichen für eine Karies (Schmerzen oder Überempfindlichkeit) oder Parodontitis (z.B. Zahnfleischbluten oder Mundgeruch) werden nicht selten ignoriert. Sinnvoll ist darum eine ergänzende Vorsorge – die so genannte Individualprophylaxe. Das Ziel eines solchen Prophylaxe-Programmes ist, der Entstehung von Karies und Parodontitis gezielt vorzubeugen.

Die Individualprophylaxe ist ein Vorsorge-Paket, das gezielt auf jeden einzelnen Patienten abgestimmt wird. Mit Hilfe eines Tests können Mund-Hygiene-Werte (Indizes) ermittelt werden, die zeigen, wie und an welchen Stellen im Gebiss ein Patient für Karies oder Parodontitis anfällig ist. Dazu ist oftmals auch eine genaue Keimbestimmung und Speichelanalyse hilfreich. Anhand dieser Ergebnisse kann geklärt werden, wo die individuellen Problemzonen liegen. Hinzu kommen unter anderem eine Ernährungsberatung und Mundhygiene Tipps. Dabei lernen Sie den Umgang mit Mundhygienehilfsmitteln wie Zahnseide oder Interdentalbürstchen und erhalten ein auf sie maßgeschneidertes Mundhygiene-Programm mit Hinweisen zur richtigen Ernährung.

Der zweite Schritt in der Individualprophylaxe ist eine professionelle Zahnreinigung (PZR). Diese Behandlung geht weit über die Zahnsteinentfernung im Rahmen der halbjährigen Kontrollen hinaus. Hierzu gehören folgende Schritte: - Entfernung harter und weicher Beläge (Zahnstein und Plaque) - Intensive Reinigung der Zahnoberfläche und besonders der Zahnzwischenräume - Entfernung von hartnäckigen Verfärbungen durch Tee, Kaffee, Rotwein und Nikotin - Politur aller Zahnflächen, damit sich neue Beläge nicht so leicht wieder anheften können - Fluoridierung der Zähne, um sie Widerstandsfähiger gegen Karies zu machen - Regelmäßige Beratung und Motivation - Aufzeigen der individuellen Mundhygienedefizite.

Besonders wichtig ist das Prophylaxe – Programm nicht nur für Patienten, die besonders kariesanfällig sind oder bereits an Parodontitis leiden. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass das Karies- und Parodontitisrisiko durch eine regelmäßige Individualprophylaxe gesenkt wird, sodass diese Erkrankungen erst gar nicht entstehen.