Zahnerhaltung

Parodontologie

Die Parodontologie wird oftmals als die Mutter der Zahnheilkunde bezeichnet. Eine Parodontosebehandlung kann drohenden Zahnverlust abwenden und damit stellt sie die Grundlage jeder weiteren Therapieform dar. Das Parodont oder der Zahnhalteapparat ist nämlich für die Verankerung des Zahnes im Knochen verantwortlich. Es stellt sozusagen das Fundament dar. Zeigt sich eine parodontale Vorschädigung eines Zahnes, machen weitere Therapiemaßnahmen, die sich nicht mit der Behandlung des Zahnhalteapparates beschäftigen, keinen Sinn.

Schließlich würde niemand ein Haus auf unsicherem oder sandigem Grund bauen. Neue Therapieverfahren machen die sonst so gefürchtete Parodontosebehandlung in unserer Praxis zu einer schmerzlosen Routinebehandlung. So verwenden wir modernste Ultraschallsysteme, um eine gründliche und schmerzarme Reinigung der Bereiche unter dem Zahnfleisch zu erzielen. Zur weiteren Schmerzreduzierung können wir auf Wunsch Betäubungs-Gele benutzen, die auf das Zahnfleisch aufgetragen werden. Damit können wir auf die herkömmliche Spritze ganz verzichten.